Home

Corona Charity

Eine Zusammenfassung und eine neue Aktion.

Article //

direkt zur Stickeraktion

Prolog

Am 19. März twitterte ich ein Foto eines Designs, das ich mir als T-Shirt drucken lassen wollte. Resonanz war ziemlich quantitativ und vor allem positiv, also habe ich dieses Motiv und ein paar weitere in einen Shirt-Shop gepackt und wollte los legen mit einer Charity-Aktion, um die Erlöse den Tafeln zukommen zu lassen. Aber nicht ohne nachzufragen. Ich habe Herrn Drosten und den NDR im Abstand von zwei Tagen zweimal per Mail kontaktiert, bekam aber keine Antwort. Okay, jetzt doch. Betroffene Motive wurden entfernt. Anbieter ist Spreadshirt, man kann dort recht einfach einen Shop mit eigenen Motiven online stellen und es gibt auch weitere Produkte, die man mit den Motiven bestücken kann.

Erlöse

Jetzt war das (natürlich) mein erster Spreadshirt-Shop. Gleich zu Beginn hatte ich einerseits einen Kontakt über zwei Ecken, der mich optimistisch stimmte, dass der Anbieter die Aktion unterstützen würde. War leider nicht so, im Endeffekt weil Corona siewissenschon. Es gesellte sich leider noch ein UX- – man könnte auch behaupten, ein "das könnte man mit Verlaub weniger scheiße lösen" – Problem dazu: Ab dem ersten Verkauf bekommt man eine lustige "KATSCHING: [...] Verdienst: 5,50 Euro" Mail, von der man ausgeht, man könnte sie als 5,50 Euro Verdienst === 5,50 Euro Spende für die Tafeln auffassen. Und vielleicht würde man das schnell auf dem Konto haben, um es zu transferieren. Doch dem ist leider nicht so.

Verdienst, Auszahlen, Wunsch und Wirklichkeit

  • "Verdienst" ist nur Theorie und keine reelle Zahl
  • Die Rabatte, die der Shop über die Plattform anbietet, werden von der Provision abgezogen. Aber nicht von der Zahl in der "Verdienst"-Mail.
  • Die Umsatzsteuer wird abgezogen. Aber nicht von der Zahl in der "Verdienst"-Mail.
  • Der echte "Verdienst" wird erst nach 14 Tagen + x ersichtlich.

Und wann kommt die Kohle?

  • Es dauert mindestens 14 Tage, bis ein verschicktes Produkt auch als "verkauft" gilt. Nicht wirklich überraschend, jeder schickt Klamotten zurück, die nicht passen oder/und gefallen. Auch wenn es individuell gedruckte sind.
  • Solche Anbieter transferieren nicht jeden Tag Provisionen, sondern zu festgelegten Zeiten, bei Spreadshirt einmal im Monat.

Heißt in meinem Falle: Statt 5,50 € kommen mitunter (je nach Rabattaktion) nur 3,92 € an. Das wiederum hängt an monatlichen Erfolgsboni, die je nach Verkaufszahl pro Monat auch noch schwanken. Undurchsichtig? Definitiv. Intransparent? Aber hallo. Anyway, der Tag der ersten Auszahlung nähert sich und ich kann zumindest schätzen, was in einer ersten Spende an die Tafeln gehen wird.

Aktuelle Zahlen

Im Dashboard von Spreadshirt prangt heute (14.04.2020) eine große Zahl: 1711,98 €. Schaue ich mir das Datum der Bestellung des neuesten Gewinns an, erscheint dort der 27.03.2020. Plusminus 14 Tage her, eher 18 Tage. Okay. Schaue ich mir alle Bestellungen an und rechne alle ausgewiesen "Verdienste" bis zum 27.03.2020 zusammen, komme ich auf 2013,02 €. Kommt auch hin, wenn man dann die Umsatzsteuer abzieht. Aber irgendwie auch wieder nicht, wenn man die abgezogenen Rabatte mit einberechnen will. Ein einzelnes Item beispielsweise schickt mir eine "Katsching" Mail mit 5,50 Euro Verdienst (s.o.). Daraus werden aber nur 3,92 Gewinn. Eben weil 5,50/1,19*0,85 also Umsatzsteuer raus, Rabatt von 15% abgezogen. Wie gesagt, undurchsichtig. Wenn ich aber nun einen vorsichtigen Ausblick auf den heutigen Stand gebe, komme ich auf 2218,53 € "Verdienst" von 28.03.2020 bis heute, also ca. 1.864 €, die noch kommen werden. Somit hat die Aktion bis heute ca. 3.500€ "erwirtschaftet", was doch schon ganz cool ist. Sobald die Überweisungen kommen, werden diese sofort weiter an die Tafel gespendet.

Aber da geht noch mehr, oder?!

Ich möchte das ganze gerne noch mehr pushen, dieses mal ohne den Umweg über einen schwer kalkulierbaren Zwischenschritt. Lasst uns da etwas probieren, ich hab da mal was vorbereitet...

 

Sticker für alle!

Folgende Idee: Ich habe hier eintausend Sticker, die ich gerne verschicken würde in 10er Packs (5 "süstemrelewant" + 5 "STBNHCKR"). So funktioniert's:

  • Ihr geht auf die Spendenseite der Tafeln und spendet irgendetwas (Mindestbetrag ist dort 5 Euro).
  • Ihr schickt mir einen Screenshot der Bestätigung/Bescheinigung als Mention/DM auf Twitter oder per Mail. Ihr könnt den Betrag und vor allem Eure Daten gerne blurren auf dem Screen. Eure postalische Adresse brauche ich aber als DM/Mail, bitte als Text ;-)
  • Ihr teilt mir mit, ob ich das 1:1 (re)tweeten darf (natürlich ohne Euren privaten Daten)
  • Ich schicke Euch in den nächsten Tagen die Sticker zu.
  • Richtig cool wäre es, wenn Ihr mir dann Fotos der Sticker "in real life" schickt. Die süstemrelevante Supermarktkasse, der stubenhockende Hamsterkäfig, was weiß ich.

Ich bin gespannt!

Passt auf Euch auf, haltet Abstand, wascht die Hände und habt trotzdem Spaß.

Likes